Aufräumen mit Augenmaß statt mit Laubsauger und Laubbläser

Ordnung muss sein! Alle Jahre wieder wird vor dem Winter in den Privatgärten und Stadtparks aufgeräumt. Das Laub der Bäume, das uns seit dem Frühling Schatten gespendet und unsere Luft mit frischem Sauerstoff angereichert hat, bedeckt nun - zum Ärger vieler - Wege, Beete und Rasenflächen. 

Igel, Blindschleichen, Eidechsen und Kröten versuchen - geschützt im Laub - die kalte Jahreszeit zu überstehen. Im Laub überwintern aber auch unzählige Insekten, Spinnen, Asseln, Schnecken und andere Kleintiere.  Überall, wo wir herumliegendes Laub entfernen, verringern wir deren Überlebenschancen. Krabbeltiere, die gar im Laubsauger landen, finden ein jähes Ende.

Bitte denken Sie das nächste Mal daran, wenn Sie Ihren Garten ordentlich aufräumen: Handschuhe an, Rechen raus und das Laub in einer windgeschützten Ecke aufhäufen. So bringen Sie im Frühjahr den Gesang der Vögel direkt in Ihren Garten. Mit dem "lebendigen Weichfutter", das dort im Winter überleben konnte, füttern nämlich viele Vogelarten ihre Jungen.